Eglfing

Ländliches Idyll im blauen Land

Zwischen Murnau und Weilheim im Herzen des Pfaffenwinkels findet sich ein ländliches Idyll im blauen Land. Die von der Landwirtschaft geprägte Gemeinde Eglfing (656 m ü.M.) hat etwa 1050 Einwohner. Abseits von der B2 und B472, die Garmisch-Partenkirchen mit Weilheim verbinden, liegt der Ort eingebettet in die sanfte Hügel- und Seenlandschaft vor einer prächtigen Kulisse des Alpenpanoramas.

Obwohl Eglfing mit seinen Ortsteilen Obereglfing, Untereglfing und Tauting sowie dem Weiler Heimgarten auf eine lange Geschichte zurückblicken kann – im Jahr 2007 feierte man das 1200-jährige Bestehen – ist es eine aufstrebende Gemeinde mit vielen Bemühungen um regenerative Energie und einem gesunden, wirtschaftlichen Wachstum.

 

 

Eglfinger Flohmarkt am Samstag 21.05.2022

Alle sind herzlich eingeladen am Samstag 21.5.2022 von 10:00 - 16:00 Uhr am Flohmarkt für Feinschmecker in Untereglfing, Obereglfing und Tauting vorbei zu schauen.

 

Flohmarktkarte-Uebersicht_5-22.pdf

Lebensqualimeter "Das Blaue Land"

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger und liebe Gäste,

eine hervorragende Lebensqualität ist der optimale Nährboden für eine lebendige Zukunft. Das Blaue Land ist nicht nur Tourismusregion, sondern vielmehr Lebensraum. Die neun Gemeinden forcieren in Zusammenarbeit mit den touristischen und politischen Leistungsträgern die qualitative Verbesserung des Lebensraums und die ganzheitliche und nachhaltige Entwicklung des Tourismus. Die Steigerung der Lebensqualität liegt dabei im Fokus. Mit Hilfe der Umfrage Lebensqualimeter LQM®. wollen wir herausfinden, wie wohl Sie sich im Blauen Land fühlen, was Sie sich wünschen, was Ihnen Sorgen bereitet und wie wir unsere Region noch lebenswerter und attraktiver machen können.
Bitte nehmen Sie sich 10-15 Minuten Zeit und gestalten Sie mit: Ihre Meinung bildet die Grundlage für die Weiterentwicklung unseres Lebensraums!

LQM® Bürgerinnen und Bürger dasblaueland.de/lqm

LQM® Gäste im Blauen Land dasblaueland.de/lqm-gaeste

Hilfe für die Ukraine

Alle Informationen über die Aktion "Das Blaue Land hilft" finden Sie hier:

https://www.murnau.de/de/hilfe-fuer-die-ukraine.html

Bankverbindung des Spendenkontos des Marktes Murnau a. Staffelsee für Hilfen des Blauen Landes für die Ukraine:

Kto-Inhaber: Markt Murnau a. Staffelsee
IBAN: DE87 7035 1030 0032 6841 85
BIC: BYLADEM1WHM
Institut: Sparkasse Oberland

Spenden sollten möglichst unter dem Verwendungszweck „Das Blaue Land hilft: Ukraine" erfolgen. Es handelt sich hierbei um ein eigens angelegtes Girokonto, welches ausschließlich für Spenden für die Hilfe an die Ukraine verwendet wird.

Die Spenden für das Hilfsprojekt des Blauen Landes dienen gemäß § 52 Abgabenordnung gemeinnützigen Zwecken und sind somit steuerlich absetzbar.

Für Spendenbeträge über einem Betrag von 300,- € erhalten Sie hierzu vom Markt Murnau a. Staffelsee eine Spendenbescheinigung. Damit Ihnen diese übersandt werden kann, geben Sie bitte im Verwendungszweck Ihre Adresse an. Für Spendenbeträge bis zu einem Betrag von 300,- € genügt der Einzahlungsbeleg der Überweisung (z.B. der Kontoauszug) als Nachweis für das Finanzamt.

 

Unterbringung von Geflüchteten

Um allen Geflüchteten möglichst schnell und effizient Unterkünfte zur Verfügung zu stellen, werden Landkreisbürgerinnen und -bürger, die Wohnraum anbieten wollen, gebeten, sich im ersten Schritt an die Gemeinde zu wenden. Als Koordinierungsstelle, die alle Maßnahmen bündelt, ist im Landratsamt das Amt für öffentliche Ordnung und Sicherheit (Sachgebiet 30) zuständig. Für Fragen und Themen, die mit den Gemeinden nicht geklärt werden können, wurde eine zentrale Meldestelle unter der E-Mailadresse ukrainehilfe@lra-wm.bayern.de sowie der Telefonnummer 0881/681-1223 eingerichtet.

 

Klimafrühling Oberland

Klimaschutz hat verbindende Kraft, dafür steht der Klimafrühling Oberland.
Sich vielfältig informieren und gemeinsam handeln – das führt zum Ziel und motiviert."
Grußwort von Dr. Robert Habeck - Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz für den Klimafrühling Oberland 2022 

Klimafrühling Oberland

Energiewende Oberland zur Eigenstromversorgung

Onlinevortrag der Energiewende Oberland zur Eigenstromversorgung von Haushalten, Landwirtschaft und E-Fahrzeugen mit PV-Anlagen am 30.11.2021

Nach 20 Jahren Betriebsdauer fallen Photovoltaikanlagen aus der Einspeisevergütung. Die meisten
Anlagen funktionieren noch gut, werden jedoch nicht mehr kostendeckend vergütet. Welche Speichersysteme gibt es und mit welchen Anschaffungs- und Betriebskosten ist für eine PV-Anlage mit
Speicher(n) zu rechnen? Kann man ein E-Fahrzeug ganzjährig mit Eigenstrom versorgen? Wie schaut
ein landwirtschaftliches Nutzungskonzept aus? Andreas Scharli, Energiemanager der Energiewende
Oberland (EWO) gibt einen fachlichen Einblick in das Thema und referiert umfassend über den PV-Markt, das steuerliche Thema behandelt dabei Herrn Harald Betz und über die regionale Vermarktung informiert Herrn Klaus Hochwind von der 17er Oberland Energie. Der Vortrag fand online am 30.11.2021 um 19:30 Uhr statt, hier können Sie sich den Vortrag noch einmal anschauen und die Präsentationen herunterladen: https://energiewende-oberland.de/hp17025/Beitraege-des-Photovoltaik-Abends-online. htm